Veröffentlicht von CareerBuilder Germany am 11 Juni 2015
Themen: HR-Technologie-Trends - Recruiting-Tipps | Keine Kommentare

shutterstock_153928289_843

Unternehmenseigene Karriereseiten sind für Bewerber eine der ersten – und beliebtesten – Anlaufstellen. Im Recruiting-Prozess nehmen sie damit eine wichtige Schlüsselfunktion ein. Denn der erste Eindruck, den ein Kandidat dabei von Ihrem Unternehmen, Ihrer Arbeitgebermarke und Ihrer Organisationskultur gewinnt, kann der ausschlaggebende Faktor sein, ob er sich für eine Bewerbung entscheidet oder nicht. Zum erstklassigen Wettbewerbsvorteil werden eine attraktive Karriereseite und die richtige Kommunikation der eigenen Employer Brand insbesondere dann, wenn qualifizierten Kandidaten mehrere Jobangebote zur Verfügung stehen.

Wir zeigen Ihnen 10 Erfolgsfaktoren starker Karriereseiten, welchen Einfluss diese auf Ihre Candidate Experience haben und wie sie Ihnen dabei helfen, den Kampf um die besten Talente gewinnen.

Suchmaschinenfreundliche Seiten

73 Prozent der Bewerber nutzen bereits Suchmaschinen wie Google für die Jobsuche – Tendenz steigend. Bei den Bis-25-Jährigen sind es sogar 83,7 Prozent. Nutzen Sie diesen Trend auch für Ihre Karriereseite und planen Sie entsprechende Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie zum Suchmaschinenmarketing (SEM).

Corporate Design & Storytelling

Ihre Karriereseite ist die ideale Plattform, um Ihre Unternehmensgeschichte und -kultur (Employer Brand) in Szene zu setzen. Dabei sagen Bilder und Videos oft mehr als tausend Worte: Zeigen Sie den Bewerbern, wie Arbeitnehmer in Ihrem Unternehmen wirklich arbeiten und bleiben Sie dabei möglichst authentisch.

Benutzerfreundliche Oberfläche

Ist Ihre Karriereseite übersichtlich und selbsterklärend gestaltet? Harmonieren Text und Design? Und findet sich der Besucher schnell zurecht? Machen Sie User-Freundlichkeit Ihrer Karriereseite zur obersten Priorität. Bieten Sie interessante Inhalte an, die auch über die Startseite gut erreichbar sind, und stellen Sie so sicher, dass Ihre Seite Bewerbern einen klaren Mehrwert bietet.

Stellenanzeigen & Video-Integration

Beschreiben Sie die zu besetzende Tätigkeit und Ihre Erwartungen an den perfekten Kandidaten in Ihren Stellenanzeigen so detailliert wie möglich. Oder präsentieren Sie Ihre Arbeitgebermarke in einem kurzen Video und lassen Sie Mitarbeiter von ihren Tätigkeiten und Erfahrungen berichten – ein im wahrsten Sinne des Wortes guter Einblick in Ihre Unternehmenskultur, der zugleich Glaubwürdigkeit vermittelt und Bewerbern zeigt, dass Sie Ihre Mitarbeiter als wichtigste Ressource schätzen.

Responsive Design

Fast die Hälfte der Kandidaten sucht bereits mobil nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Karriereseite auch für mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones optimiert ist. Eine gute Möglichkeit dazu bietet das sogenannte Responsive Design, welches den Inhalt der Webseite automatisch an die Browser-Größe des Nutzers anpasst und so zu jedem Zeitpunkt eine ideale Candidate Experience garantiert.

Schlichte Call-to-Actions

Überfüllte Seiten und komplizierte Prozesse können abschreckend wirken und dazu führen, dass Bewerber Ihre Karriereseite nach wenigen Sekunden wieder verlassen. Nutzen Sie ein schlichtes, übersichtliches Design sowie klare und eindeutige Call-to-Actions, die Besucher professionell und verständlich durch die Inhalte führen und dazu animieren, „aktiv“ zu werden, also beispielsweise ein Video aufzurufen, sich in Ihrem Kandidaten-Pool zu registrieren oder eine Bewerbung abzuschicken.

Kurzes Bewerbungsformular

Ein Bewerbungsprozess sollte idealerweise nicht mehr als 30 Minuten in Anspruch nehmen. 86,5 Prozent wünschen sich sogar, dass er nicht länger als 20 Minuten dauert. Testen Sie Ihren Online-Bewerbungsprozess, um sich in die Lage eines Kandidaten zu versetzen und identifizieren Sie Fragen, auf die Sie im ersten Schritt verzichten und den Prozess so vereinfachen können.

Mobile Bewerbung

Jeder Vierte – bei den Bis-25-Jährigen sogar jeder Dritte – würde sich gerne auch mobil bewerben, beispielsweise indem sie auf ihr Social-Media-Profil verweisen oder Dokumente aus ihrer Dropbox hochladen. Vorausgesetzt, ein Unternehmen bietet diese Möglichkeit an. Sind Sie eines davon?

Initiativ-Bewerbung & Hochladen von Lebensläufen

Bieten Sie Kandidaten auch an, nur ihren Lebenslauf hochzuladen, statt zwingend den gesamten Bewerbungsprozess für eine konkrete Vakanz durchlaufen zu müssen. So vermeiden Sie, dass interessierte und möglicherweise auch hoch qualifizierte Kandidaten Ihre Seite wieder verlassen, weil Sie aktuell keine passende Stelle für sich gefunden haben – und möglicherweise nie wiederkehren.

Kandidaten-Pool

Bieten Sie Kandidaten nicht nur die Möglichkeit einer Initiativbewerbung an, sondern idealerweise auch die Registrierung in Ihrem firmeneigenen Kandidaten-Pool, um regelmäßig aktuelle Stelleangebote und Unternehmensneuigkeiten zu erhalten. Und Ihre Recruiter können Kandidaten anschließend aktiv ansprechen und eine neu entstehende Vakanz so unter Umständen noch schneller besetzen.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Bei Google künftig oben auf: Mobiloptimierte Karriere-Seiten

Mobile Recruiting: Mit Responsive Design zur Top-Karriereseite

5 Must-Haves für eine qualitativ hochwertige Karriereseite

Employer Branding: Mittelstand verliert den Anschluss

So machen Sie den Talent Pool zum nützlichen HR-Instrument

 

Bildquelle: © ronstik - Shutterstock.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Updates per E-Mail erhalten