Veröffentlicht von CareerBuilder Germany am 27 August 2015
Themen: Arbeitsalltag | Keine Kommentare

elevator-pitch_september2015_843x474_215285236

Es ist kein Geheimnis, dass unsere Aufmerksamkeitsspanne begrenzt ist. Tatsächlich hat eine aktuelle Studie nun herausgefunden, dass die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Menschen geringer als die eines Goldfisches ist. Vor diesem Hintergrund ist es umso wichtiger, Ihren Elevator Pitch (eine kurze Zusammenfassung Ihres beruflichen Werdegangs/Ihrer Qualifikationen) möglichst kurz, klar und einprägsam zu formulieren.

Von Networking-Events und Job-Messen bis hin zu Business-Meetings oder informellen Events: Ein guter Elevator Pitch ist die ideale Möglichkeit, Ihr Gegenüber nachhaltig von sich zu überzeugen.

Wir haben fünf Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf kurz und prägnant aufbereiten, bevor sich die Aufzugtüren öffnen.

1. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche

Ein Elevator Pitch zeichnet sich grundsätzlich durch seine Prägnanz aus, für Nebensächliches und weniger relevante Details bleibt also absolut keine Zeit.

„Verknüpfen Sie in Ihrem Pitch alles mit Ihrer Position und der Branche“, rät Adrienne Tom, Lebenslauf-Autorin und Job-Strategin bei Career Impressions. „Vorgesetzte in Ihrem Elevator Pitch von Ihrem Privatleben zu erzählen ist reine Zeitverschwendung und zugleich eine vergebene Chance, darauf aufmerksam zu machen, welchen Mehrwert Ihre Qualifikationen Ihrem Arbeitgeber bieten.“

2. Nehmen Sie sich Zeit

Da die Zeit bei einem typischen Elevator Pitch begrenzt ist, tendieren Menschen häufig dazu, so viele Informationen wie möglich in ihren Pitch zu packen, indem sie einfach schneller reden. Das ist jedoch der völlig falsche Ansatz.

“Studien belegen, dass Menschen, die langsamer sprechen, auf ihre Zuhörer glaubhaft und souverän wirken”, so Nancy Munro, CEO bei KnowledgeShift. „Hat Ihre Stimme nicht das richtige Maß an Energie, kann Ihr Zuhörer spüren, dass Sie nicht das richtige Maß an Selbstbewusstsein besitzen. Ist sie zu energisch, könnte dies Ihren Zuhörer abschrecken. Sich die Zeit zum Üben zu nehmen und sich Feedback einzuholen, wird Ihre Chancen erhöhen, einen erfolgreichen Pitch zu präsentieren.“

3. Kommunizieren Sie Ihre Erfolge

Grundsätzlich sollte ein Elevator Pitch Ihre Person thematisieren, doch die besten Elevator Pitches drehen sich um das Unternehmen. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie dem Unternehmen bieten können, statt auf das, was es Ihnen bieten kann.

„Denken Sie an Ihre Zielgruppe und was diese langfristig besonders beeindrucken wird“, so Tom. „Konzentrieren Sie sich auf Erfolge. Ihre beruflichen Erfolge machen Sie einzigartig. Ihr Elevator Pitch sollte sich als rund um Ihre Erfolge und Errungenschaften drehen, die Ihre Karriere bestimmen.“

4. Personalisieren Sie Ihren Pitch

Gleichermaßen bleibt ein Elevator Pitch, der individuell auf das Unternehmen zugeschnitten ist, natürlich besser im Gedächtnis des Arbeitgebers als ein auswendig gelernter 08/15-Pitch.

“Mein Tipp für Ihren Elevator Pitch: Er sollte kurz, ausdrucksstark und an geeigneten Stellen witzig oder aufgeweckt sein – und natürlich auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zugeschnitten. Ein generischer Elevator Pitch wird Sie nicht weit bringen“, so Joseph Terach, CEO bei Resume Deli. „Wenn der Pitch nicht direkt Ihre Zuhörer anspricht, kann er mehr Schaden als Nutzen anrichten.“

5. Trainieren Sie

Dies mag wie eine Wiederholung des vorherigen Punktes klingen, doch Ihren Pitch zu personalisieren und die Präsentation zu üben schließen sich gegenseitig nicht aus. Legen Sie sich ein paar Punkte zurecht, die Sie in jedem Elevator Pitch thematisieren werden und trainieren Sie dann das Improvisieren von Berührungspunkten, die für Arbeitgeber mit verschiedenen und speziellen Bedürfnissen oder Einstellungen relevant sind.“

“Menschen werden sich dann für Ihren Pitch interessieren, wenn Sie sich bei der Präsentation selbstsicher und wohl fühlen“, meint Terach. „Dies bedeutet, dass Sie die Inhalte Ihres Pitches wie im Schlaf können müssen. Sie sollten zudem in der Lage sein, in einfacher Sprache und ohne komplizierte Fachausdrücke eine fachliche Botschaft zu vermitteln. Fachterminologie wirkt häufig abschreckend und zeigt, dass Sie Ihre Tätigkeit nicht auf simple Beschreibungen herunterbrechen können.”

„Üben, üben und nochmal üben“, empfiehlt Tom. „Wenn Sie wollen, dass die Leute wirklich hören, was Sie sagen, müssen Sie Ihren Pitch auf natürliche Weise präsentieren statt aufgeregt herumzustottern. Nervöse oder künstliche Zusammenfassungen werden von den Inhalten ablenken, die Sie wirklich vermitteln wollen. Üben Sie also laut und oft, bis alles rund läuft.“

Die Fähigkeit, einen effektiven, ansprechenden und natürlichen Elevator Pitch präsentieren zu können, ist nicht nur für Ihre erste Jobsuche nützlich – sondern für Ihre gesamten Karriere. Von Business-Meetings bis Tagungen und sogar im sozialen Leben: Klar und prägnant beschreiben zu können, wer Sie sind und was Sie machen ist eine einfache Möglichkeit, sich selbstbewusst und professionell zu präsentieren.

 

Bildquelle: © Air Images - Shutterstock.com 

Hinterlassen Sie einen Kommentar