Veröffentlicht von CareerBuilder Germany am 19 Februar 2015
Themen: HR-Technologie-Trends - Recruiting-Prozess - HR Management & Strategie | 1 Kommentar

6_shutterstock_158856683_560

Ist Ihr Recruiting-Prozess effizient? Führt Ihre Strategie zum gewünschten Erfolg? Und setzen Sie Ihr Budget an den richtigen Stellen ein? Wir zeigen Ihnen, warum sich die Analyse Ihres Recruiting-Erfolges lohnt, welche Punkte am häufigsten optimierungsbedürftig sind und wie ein Bewerbermanagement-System dabei helfen kann.

Ihre Stellenanzeige in der Google-Suche

Testen Sie, wie oft Ihre Stellenanzeige in der organischen Suche auftaucht. Ist diese Zahl geringer als der Branchendurchschnitt, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass Ihre Anzeige möglicherweise nicht ansprechend genug formuliert oder aufgrund fehlender bzw. unpassender Keywords nicht für Suchmaschinen optimiert ist.

Views und Klicks

Nutzen Sie Ihr Bewerbermanagement-System, um herauszufinden, wie oft eine Stellenanzeige von Jobsuchenden gesehen und geklickt wurde. Ist diese Zahl vergleichsweise gering, so könnte dies ebenfalls am Jobtitel oder der Jobbeschreibung liegen. Möglicherweise müssen Sie auch die Kommunikation Ihrer Arbeitgebermarke verbessern. Eine geringe Anzahl an Views resultiert oft aus mangelhafter Bekanntheit oder schlechtem Wiedererkennungswert eines Unternehmens als Arbeitgeber bei den Jobsuchenden.

Conversion Rate

Ob Kandidaten, die eine Stellenanzeige gesehen haben, die Entscheidung treffen, sich zu bewerben, hängt maßgeblich von der Arbeitgebermarke oder vom Schreibstil der Anzeige ab. Und Achtung: Eine Stellenanzeige ist nicht gleich einer Stellenbeschreibung. Letztere sollte sicherlich ein Teil der Stellenanzeige sein, aber oberstes Ziel sollte die Bewerbung Ihres Unternehmens und des Jobs sein. Die Anzeige sollte sich also wie eine (echte) Werbeanzeige lesen.

Abgeschlossene Bewerbungen

Die Entscheidung, sich zu bewerben und dann tatsächlich eine Bewerbung zu versenden sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Technische Probleme oder langwierige, zu komplizierte Bewerbungsprozesse können dazu führen, dass Kandidaten den Bewerbungsprozess frühzeitig abbrechen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie ein Bewerbermanagement-System einsetzen, mit dem Sie herausfinden können, ob und warum Bewerber Ihren Prozess abbrechen – und dieses Wissen anschließend nutzen, um Ihr Verfahren zu verbessern. Nur so nutzen Sie jede Gelegenheit, den besten Bewerber für Ihre Vakanz zu finden.

Wettbewerbsanalyse

Ihr Bewerbermanagement-System kann Ihnen dabei helfen, Ihren Recruiting-Prozess dahingehend zu optimieren, dass Sie im Branchenvergleich langfristig herausstechen und die besten Kandidaten für Ihr Unternehmen gewinnen. Welche Formeln oder Zahlen Sie auch verwenden – letztendlich ist es wichtig, dass Sie verstehen, wie Sie sich gegenüber dem Branchenbesten profilieren können. Vor allem in der heutigen Zeit des Fachkräftemangels könnte ein Talent-Pool von großer Bedeutung sein. Lassen Sie keinen Kandidaten auf der Straße stehen - jeder könnte ihr zukünftiger Mitarbeiter sein. Und Mitarbeiter sind Ihre bedeutendste Ressource.

Sie möchten Ihren Recruiting-Prozess optimieren? Erfahren Sie hier mehr über die Lösungen von CareerBuilder und sprechen Sie noch heute mit einem unserer Experten.

 

Bildquelle: © wavebreakmedia - shutterstock.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar